Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


gartner_jacob

Gartner, Jacob

„M. Jacobus Gartner/ Pom. Pastor zu Kritzschow/ & Poet: Cor: aes.“; „Demminó-Pomeranus, & P. L. Caesareus, &c.“ (Selbstbezeichnungen auf den Titelblättern, zit. 1638, 1642)
* 1606 Wotenick, † 1641 Ratzeburg
Kalender seit mindestens 1638, verfaßt bis 1642

Jacob Gartner (Gärtner) war vermutlich ein Sohn von Joachim Gärtner, der von 1580 bis 1622 Pfarrer in Wotenick, ca. 5 km nordwestlich von Demmin, war. Er studierte zunächst in Greifswald, wo er bereits als Kind am 17. März 1618 gemeinsam mit seinem Bruder Daniel immatrikuliert wurde (Friedländer, 1893, Bd. 1, S. 433 „17. Mart. [1618] Daniel[,] Jacobus Gardneri, fratres Demminenses“; für den am 9. Mai 2015 gegebenen Hinweis auf diesen Matrikeleintrag und auf Gartners Disputation sowie für den am 19. September 2016 gegebenen Hinweis auf das Prognostikum für 1641 und auf das Lobgedicht danke ich Uwe Volz, Bochum). An der Universität Rostock studierte er Theologie. Hier wurde 1630 dem „Iacobo Gardnero, poetae laureato, Pomerano“ unter dem Dekan Georg Dasenius der Magistergrad verliehen (Hofmeister, 1889, Bd. 3, S. 77; vgl. ebd. S. 113). Seit 1630 war er Pfarrer im mecklenburgischen Kritzkow, ca. 6 km südwestlich von Laage bei Güstrow (jetzt eingemeindet in Weitendorf), von wo er aber aufgrund der Kriegsnot floh, 1638 nach Ratzeburg kam und dort lauenburgischer Hofprediger wurde (Willgeroth, 1924, Bd. 1, S. 379). Er starb bereits 1641, so daß der einzige überlieferte große Schreibkalender von Gartner (für 1642) auch der letzte von ihm verfaßte war.
Der älteste überlieferte Kalender von Gartner ist ein „Kleiner SchreibCalender“ für 1638. Daß Gartner auch für 1641 einen Kalender geschrieben haben wird, wird aus dem „Astrologische[n] Post=Reuter“ für das Jahre 1641 geschlossen, in dem auch Gartner als Autor eines astrologischen Prognostikums, des zweiten Teils eines Kalenders, angeführt wurde. Dieses Prognostikum ist ebenfalls überliefert.
Gartner muß eine sehr gute astronomische Ausbildung erfahren haben, denn die astronomischen Daten in seinem Kalender berechnete er nach „dem verbesserten Calculo vnd den corrigirten Tabulis Astronomiae Daniae“ des Astronomen Christian Severin Longomontan (Titelblatt des Kalenders für 1642, vgl. Longomontan, 1622). Die Widmung des Kalenders an Anton-Günther, den Grafen zu Oldenburg und Delmenhorst, und dessen Gemahlin Sophia Catharina unterzeichnete er mit „M. Jacobus Gartnerus Pom. Pastor Civitatis Ratzeb. primarius“ (S. A1b). Bemerkenswert ist, daß Gartner für einen Band der Ephemeriden von → Lorenz Eichstädt ein dreiseitiges Lobgedicht auf Eichstädt beisteuerte (Eichstädt, 1644a, S. B1b–2b). Dieses Gedicht unterzeichnete Gartner als „Pom. Ecclesiae Ratzeb. ad D. Petri Pastore, et vicinarum Superint. P. L. Caes.“.
Jacob Gartner gehörte zu einer Gruppe von Pfarrern, die alle aus der Gegend um Demmin stammten oder dort wirkten und in der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts Schreibkalender herausgaben (→ Caspar Schwartz in Jördenstorf, → Joachim Frölich in Levin).

Titel:
(1) [1638?]–1642: SchreibCalender, Format 4°.
(2) 1638[?]–[1642?]: Kleiner SchreibCalender, Format 16°.
Druck und Verlag:
(1) Wolfgang Endter d. Ä., Nürnberg.
(2) Druck ?, Verlag Jochim Fuesses Witwe.
Nachweis:
Herbst, 2008a, S. 90. Ergänzung: StA Rostock, Nr. 8716 (Ex. für 1638 der Reihe 2); MZK Brno, ST2-0817.476, priv. 6 (Prognostikum für 1641 der Reihe 1). Matthäus, 1969, Sp. 1153. VD17 (ohne Kalender). CERL (ohne Kalender).
Andere Drucke:
(1) Disputatio XXXVII. De Bono animi acquisito; Quod est in Horologiographia: Respondente Jacobo Gartnero, Demmin. Pom. In: Laurentius Ludenius: Liber De Quatuor Foelicitatis Humanae Gradibus; […] Greifswald 1625. SBPK Berlin, Np 12083. Online [11.05.2015].
(2) Viduitas Evangelicorum Das ist: Eigentliche Contrafactur und Beschreibung des höchsterbarmlichen Wittwenstandes und Jammerlichen Zerrüttung Evangelischer Kirchen dieser Zeit. […] Auß Gottes Wort unnd H. Schrifft genommen/ in drey unterschiedliche Predigten abgefasset/ und in der Pfar-Kirchen der Fürstl. Residentz Stadt Güstrow gehalten […] publicirt und heraußgegeben Durch Jacobum Gartnerum. Rostock 1638. UB Rostock, Fl-1317.

Erstellt: 06.06.2014
Letzte Aktualisierung: 13.08.2019

gartner_jacob.txt · Zuletzt geändert: 2019/08/13 16:11 von klaus-dieter herbst