Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


mai_theodor

Mai, Theodor

„Theodorvs Maivs, Sangerhusanus, Diaconus zu Wolmirstedt“; „Pastor zu Ebendorff“; „Pfarrherr zu Amffurth“ (Selbstbezeichnungen auf den Titelblättern, zit. 1606, 1608, 1619)
* ca. 1569 Sangerhausen, † nach 29.8.1623 Ampfurth bei Oschersleben
Kalender seit 1606, verfaßt bis mindestens 1619

Theodor Mai (May, Majus) wurde etwa 1569 in Sangerhausen geboren. Sein Vater, → Heinrich Mai, war dort Rektor des Gymnasiums. Theodor studierte in Wittenberg, wo er sich am 17. Dezember 1588 in die Matrikel der Universität einschrieb (Förstemann, 1841, Bd.2, S. 365 „[1588] Decembris 17. Theodorus Majus Sangerhusanus“). Aus dem Jahr der Immatrikulation, aus der Herkunftsbezeichnung und aus dem Sachverhalt, daß die Familie 1570 nach Nordhausen umgezogen war, wird auf das ungefähre Geburtsjahr 1569 geschlossen. Der jüngere und in Wernigerode geborene Bruder Daniel studierte seit 1590 in Wittenberg (ebd., Bd. 2, S. 378 „[1590] Octobris 19. Daniel Majus Wernigerodensis reverendi domini prorectoris filius“), wo der Vater im Wintersemester 1590/91 zum Prorektor gewählt wurde (ebd., Bd. 2, S. 377).
Gemäß den Selbstbezeichnungen auf den Titelblättern der Kalender (für 1606 und 1608) wurde Theodor Mai nach dem Studium zunächst Diakon in Wolmirstedt, dann 1607 Pfarrer in Ebendorf bei Barleben. Von 1613 bis 1623 übernahm er die Pfarrstelle in Ampfurth bei Oschersleben (Pfarrerbuch Sachen, Bd. 5, S. 504; vgl. anderer Druck, Titel 6). Zwischenzeitlich erwarb er am 7. Juli 1614 an der philosophischen Fakultät der Universität Helmstedt den Magistergrad (Zimmermann, 1926, S. 238 „7. Julii 1614 Theodoro Majo, Sangerhusano, Pastori Amfurtensi“). Die Widmung seines „RuhrTractätlin“, auf dessen Titelblatt Mai sich auch als Physicus bezeichnete, unterzeichnete er in Ampfurth am 29. August 1623 (Mai, 1623, S. A4a). Wann Mai danach starb, ist nicht bekannt.
1615 veröffentlichte Mai seine „Astrologia Vindicata“ (anderer Druck, Titel 6), in der er die astrologische Prognostik in den Kalendern gegenüber der in dem Traktat „Calenderbutzer“ (Schothusius, 1614) vorgebrachten Warnung vor dem von einigen Kalendermachern betriebenen Mißbrauch der Astrologie verteidigte. Darüber geriet er in eine publizistische Auseinandersetzung, bei der es noch drei weitere Erwiderungen gab (Schothusius, 1615; 1616 erneut Mai, vgl. anderer Druck, Titel 7; Starckloff, 1617).

Titel:
(1) 1606–1612[?]: [Schreibkalender], überliefert sind nur die zweiten Teile „Prognosticon Oder Practica Astrologica & Physica“.
(2) [1606?]–1619[?]: Schreibkalender, Format 16°.
Druck und Verlag:
(1) 1606–1609[?]: Druck ?, Verlag Johann Francke, Magdeburg, [1610?]–1612: Druck Peter Schmidt, Magdeburg, Verlag Johann Francke, Magdeburg.
(2) 1619: Druck ?, Verlag Johann Francke, Magdeburg.
Nachweis:
Herbst, 2008a, S. 123. StA Hildesheim, VII A 48 (Ex. für 1619 der Reihe 2). VD17. CERL.
Andere Drucke:
(1) Admonitio oder Erinnerung: Von dem schrecklichen Fewerzeichen, welches im jüngst verlauffenen Jahre Dominica 2. Adventus Domini, so war der 9. Decembris, ist erschienen, und von seinen ursachen und bedeutungen. Magdeburg 1605. HAB Wolfenbüttel, H: K 348.4° Helmst. (11).
(2) Kurtzer bericht von dem Strobelstern oder Cometen/ so in diesem 1607. Jahr/ ihm Herbstmonat/ am Himmel/ erstlich vnter der Brust des grossen Bäres erschienen/ vnnd noch beim Arcturo des Abends vmb 7. vhr zusehen ist/ durch welchen Gott der Allmechtige abermals zum vberflus die Menschen zur Busse reitzen wil/ menniglich zur warnung geschrieben. Magdeburg 1607. HAB Wolfenbüttel, A: 264.6 Quod. (1). Online [21.12.2015].
(3) VrinBüchlin. Darinnen einem jeden frommen Menschen/ zu seiner Gesundtheit/ ein fruchtbarer vnd nötiger Vnterricht/ mitgetheilet wird/ was er sich auff das Wasser oder Vrin zuverlassen/ vnd wie dasselbe zu bestehen sey/ sampt allen Vmbständen vnd Mißbräuchen: Item Ein kurtzer doch nötiger Bericht/ wie man die Kranckheiten an seinem Leibe gewiß erkunden sol. […] Itzo auffs New beschrieben/ vnd in Druck verfertiget […]. Magdeburg 1610. HAB A: 138.14 Med. (2). Mehrfach erneut aufgelegt, zuletzt 1746.
(4) Zorn Glocke Gottes Vnter dem Himmel in der Lufft fast nächtlich durch die gantze Erndten zeit dieses 1612 Jhars/ nicht mit geringen schrecken anzuschawen geleutet/ wegen der grossen sicherheit vnd Sündlichem Leben der Menschen/ kürtzlich sampt seinen vrsachen vnd bedeütungen beschrieben. Magdeburg 1612. HAB Wolfenbüttel, A: 253.4 Theol. (10) und H: J 268i.4° Helmst. (12). SBPK Berlin, N 4572, online [21.12.2015].
(5) Agricultur, oder Ackerbaw der beyden hocherfahrnen und weitberühmbten Römer, L. Columellae & Palladii […] auß lat. Sprach, auffs newe fleissig verdolmetschet und verdeutschet, auch verm. durch Theodorum Maium. Magdeburg 1612. SUB Göttingen, 4 AUCT LAT I, 1773.
(6) Astrologia Vindicata. Das ist: Warhafftige vnd gründtliche Ableinung der vngegründeten vnd vnerfindlichen Aufflag/ darmit jtziger Zeit die Astrologia, in einem Tractätlin/ der Calender Butzer genant/ vnter einem ertichteten Namen newlicher zeit außgegangen/ Heydnisch/ Abgöttisch/ Vnchristlich/ Aberglaublich/ Gotteslesterlich/ Tülpisch vnd Bübisch/ gantz lesterlich vnd felschlich/ (wieder allen Ehrliebenden/ Christlichen Prognosticanten meinung vnd fürgeben/) verdampt wird. Durch M. Theodorum Majum Sangerhusanum, Pfarherrn zu Amffurt. Ohne Ort 1615. FB Gotha Math 8° 00168/03 (02).
(7) Astrologiae vindicatae per altera: Das ist: Ander theil der […] Ableinung […]. Ohne Ort 1616. War in der SBPK, Kriegsverlust.
(8) Historische warhafftige Beschreibung/ von den Cometen/ Auch des erschrecklichen Newen Cometen Sterns/ […]. Magdeburg 1618. ULB Halle, Pon IIp 388, QK. Online [21.12.2015].
(9) Zorn Ruthe. So der ewige Gott vnd Vater vnsers Herrn vnd Heylandes Jesu Christi/ vnter dem Himmel in der Lufft/ in gestalt eines Roth Fewrigen Sterns mit einem erschrecklichen langen Schwantz oder Besen […] erzeiget […]. Magdeburg 1618. ULB Halle, Alv. Mg. 176 (9). Online [21.12.2015].
(10) Historischer Bericht Von dem Cometen/ was bey Zeiten Lutheri/ vnserm Teutschen Propheten/ […]. Magdeburg 1619. ULB Halle, Pd 3898 (13) und Alv. Mg. 176 (8).
(11) Prodromus Prodigiorum anno 1620. futurorum. Das ist/ Einfeltige vnnd kurtze Erinnerung/ der vielfeltigen vnd wundersamen Himmelszeichen vnd wunder so diesen Winter vnd Christmonath/ vielfeltig hin vnd wieder am Himmel gesehen/ vnd künfftig diß 1620. Jahr heuffig erscheinen werden. […]. Ohne Ort 1620. StB Braunschweig, C 210/5 (4°).
(12) RuhrTractätlin: worinnen auszfuehrlich und deutlich gehandelt wird von den jetzo grassierenden Hoffgang oder Durchlauff, darmit der gerechte Gott die Welt heimsucht/ […]. Magdeburg 1623. ThULB Jena, 8 Med. XXI, 246 (1).

Erstellt: 22.12.2015
Letzte Aktualisierung: 23.10.2019

mai_theodor.txt · Zuletzt geändert: 2019/10/23 16:42 von klaus-dieter herbst