Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


friedrich_adolph

Friedrich, Adolph

„Christianus Grünebergen […] ietziger Continuator Adolphus Fridericus“ (Selbstbezeichnung auf dem Titelblatt, zit. 1688)
* ?, † ?
Kalender nur [?] 1688
Übernommene Reihe: → Grüneberg, Christian

Über die Eltern, Kindheit und Ausbildung von Adolph Friedrich konnten keine Einzelheiten ermittelt werden. Das einzige überlieferte Kalenderexemplar von Friedrich befindet sich in der UB Wrocław (Sign. 542605; eine Filmkopie davon ist vorhanden in der BSB München, BUWrC-Mf 0653, 190). Das in der SBPK Berlin vorhanden gewesene Exemplar für 1688 gilt als Kriegsverlust. Aus der Angabe auf dem Titelblatt folgt, daß Friedrich die von Christian Grüneberg begonnene Kalenderarbeit fortführte. In der Textspalte des Kalendariums erfährt man, daß es bereits vor Friedrich für zwei Jahre (1686, 1687) einen anderen Kontinuator des Grünebergschen Kalenders gab (Quellenzitat), von dem bisher nichts bekannt ist.
Wahrscheinlich hatte der in Brieg tätige Drucker Johann Christoph Jacob den Mathematikprofessor Grüneberg dafür gewonnen, auch in Brieg bei ihm einen Kalender drucken zu lassen, nachdem die Beziehung zwischen Jacob und → Gottfried Kirch immer schlechter geworden war und Jacob einen Ersatz suchte. Für die Jahre 1685 bis 1687 hatte Kirch einen Kalender für Schlesien und angrenzende Länder bei Jacob drucken lassen (Herbst, 2004a, S. 143). Gottfried Schultz, ein Arzt in Breslau, erwähnte den Grünebergschen Kalender erstmals am 5./15. November 1687 in seinem Brief an Kirch mit den Worten: „Daß ihm [dem Drucker Johann Christoph Jacob] M. Grünberger zu Franckfurth an der Oder, unter seinem eignen nahmen, einen Kalender gemacht, habe gewisse Nachricht, aber noch keinen zu sehen bekommen, können“ (Herbst, 2006, Bd. 1, S. 414). Da Schultz den Kalender noch nicht gesehen hatte, ist es möglich, daß er von dem auf dem Titelblatt genannten Kontinuator noch nichts wußte.

Titel:
1688–[?]: Schreib=Calender [in Nachfolge von Christian Grünebergs erstem Kontinuator].
Druck und Verlag:
Johann Christoph Jacob, Brieg.
Nachweis:
UB Wrocław (Ex. für 1688). SBPK Berlin, Bandkatalog, Bd. 2, S. 453. Nicht in Herbst, 2008a.
Quellenzitat:
„Standes und Würden nach Geehrter Leser. Der vorige Continuator dieses Calenders/ hat zwar schon Anno 1686. seine Türckische Sitten= und andere Beschreibung vermeynet zu schliessen/ aber dennoch Anno 1687. damit continuiret/ und die Gelegenheit der Stadt Constantinopel entworffen. Ich kan nicht anders schliessen/ als daß derselbe für gut befunden habe/ dem Leser mit einer Türckischen Topographia sich beliebt zu machen. [….]“ (Schreib=Calender für 1688, Kalendarium, S. A3a).

Erstellt: 02.12.2015
Letzte Aktualisierung: 09.08.2019

friedrich_adolph.txt · Zuletzt geändert: 2019/08/09 07:55 von klaus-dieter herbst