Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


f._c._k

F. C. K.

„Einer Der die Fröliche Cron der Knecht Gottes gewartet/ Götl. W. und freyer Künste Liebh.“; „F. C. K. Theol. Phil. & art. liberal. cultor“ (Selbstbezeichnungen auf den Titelblättern, zit. 1672, Kalendarium und zweiter Teil)
* ?, † ?
Kalender seit 1671, verfaßt bis 1672

Wer sich hinter den Initialen „F. C. K.“ verbarg, konnte nicht ermittelt werden. In der Titelei des Kalendariums stehen die drei Buchstaben für „Fröliche Cron […] Knecht“. Es muß sich um einen Pfarrer gehandelt haben, also um einen Diener (Liebhaber) des göttlichen Wortes („Götl. W.“).
Die beiden Jahrgänge dieser Kalenderreihe sind innerhalb einer Akte überliefert, die angelegt worden war, weil → Johannes Magirus am 8. Dezember 1671 eine Anzeige gegen den Verfasser wegen Unwissenschaftlichkeit des Inhalts erhob. Die Akte trägt den Titel „Die Censur zweier Pfarrer Calender von 1671“ (Hessisches Staatsarchiv Marburg, 305 a A.XV. 1, nach Sirges/Müller, 1984, S. 149, Anm. 16). Darin schrieb Magirus, der Ver¬fasser des Kalenders „wird auch müssen sich auff die der Arzeney Kunst befleißi¬gen, und die Metaphysicam, dan es ist lächerlich, daß leute, die Arzney Kunst und Physi¬cam nicht gelernet haben, sich unterstehen wollen uns Medicin fürzuschreiben, wan wir unsere Patientes die Ader laßen oder sie purgiren sollen“ (zitiert nach Sirges/ Müller, 1984, S. 38). In einem beiliegenden Gutachten listete Magirus alle astronomi¬schen und astrologischen Fehler in den beiden Kalendern auf. Aus der Akte geht der Name des Kalendermachers nicht hervor.

Titel:
1671–1672: Hessischer […] Schreib= Zeit- Hauß= und Historischer Calender.
Druck und Verlag:
Druck Friedrich Hertzog, Kassel, Verlag Joh. Ingebrand, Kassel.
Nachweis:
Herbst, 2008a, S. 81. Sirges/Müller, 1984, S. 40f. (Abb. der Titelblätter 1672).

Erstellt: 02.02.2017
Letzte Aktualisierung: 07.08.2019

f._c._k.txt · Zuletzt geändert: 2019/08/07 08:19 von klaus-dieter herbst